Seelsorgeeinheit "Am Limes"

 

Kinderbibeltag – Die Bibel. Martin entdeckt den Schatz fürs Leben

Am 3. November 2017 trafen sich 19 Kinder im Alter von 4-11 Jahren zum 1. Kinderbibeltag der Seelsorgeeinheit „Am Limes“. Pfarrer Waldenmaier hatte ein golden verpacktes Geschenk mitgebracht. Was mag da wohl drin sein? Schnell war erraten dass es sich um eine Bibel handeln muss. Doch die nächste Überraschung war nicht weit, noch nicht mal die Großen waren in der Lage darin zu lesen! Kein Wunder, handelte es sich doch um eine Griechische Ausgabe.

Im Anspiel wurde klar dass Martin Luther die Bibel, das Neue Testament, vom Griechischen ins Deutsche übersetzte, damit jeder in der Bibel lesen kann. Jetzt machten auch wir uns daran in den bereitgelegten Bibeln und Kinderbibeln zu blättern. Welche Geschichten kennen wir bereits? Was gibt es für Bücher? Das ist ja eine richtige Bibliothek! Wir lasen den ersten und den letzten Satz der Bibel, sowie das Gleichnis vom Schatz im Acker, das Martin Luther im Anspiel übersetzt hatte, zum Teil auf Schwäbisch, den es befand sich auch eine schwäbische Bibel unter den bereitgestellten Exemplaren. Die Vorschulkinder entdeckten und verkosteten Früchte der Bibel, wobei sich nur die ganz Mutigen an die Datteln trauten. Bei den Schulkindern war vor dem verkosten noch Arbeit angesagt: die Zutaten für einen Bibelkuchen mussten anhand der Bibelstelle gesucht werden. Dann wurden die Zutaten in die richtige Reihenfolge gebracht und der Teig gerührt. Monika Schmid verarbeitete den Teig zu Muffins.

Gestärkt nach einer kurzen Pause, hier noch ein herzliches „Vergelt´s Gott“ an die Eltern für die Verpflegung, ging es turbulent weiter. Galt es doch beim Hausspiel Kärtchen mit der nächsten Zahl zu suchen. Nur mit dem passenden Codewörtern aus der Bibel durfte man die passende Aufgabe lösen und dann weiter würfeln. Alle Kinder hatten jede Menge Spaß und im Ziel wartete eine Schatztruhe voller Buchstabenperlen in denen gewühlt wurde um seinen Namen auffädeln zu können.

Die Zeit verging viel zu schnell, galt es doch auch den Gottesdienst vorzubereiten und Lieder zu singen, schon standen die Eltern da.

Bei der Sonntagvorabendmesse hörten alle das Gleichnis vom Schatz im Acker. Wir machten uns erst nochmal auf die Suche und fanden diesmal in der Schatztruhe eine Bibel. Pfarrer Waldenmaier erläuterte das Schatzsuche Mühe macht, im übertragenen Sinne auch das Lesen in der Bibel – aber man wird belohnt.

Wir freuen uns schon im nächsten Jahr einen neuen Schatz zu heben.

           


Sommerfreizeit 2013

der Seelsorgeeinheit "Am Limes"

BEST OF- unter diesem Motto machten wir uns dieses Jahr nach Bühl am Alpsee auf, um vom 03. - 10.08.2013 unsere diesjährige Sommerfreizeit im Gschwender Hof im Allgäu zu verbringen. Das Motto ließ schon erahnen, dass diese Freizeit eine besondere sein wird. So wird die Freizeit 2013 die letzte mit dem bisherigen Leiterteam gewesen sein. Aus diesem Grund lag jedem daran, diese Woche einfach unvergesslich werden zu lassen- was auch in vollem Maße gelungen ist. So wurden dieses Jahr noch einmal absolute Freizeit- Kult- Spiele reaktiviert, die bei dem ein oder anderen schon fast in Vergessenheit geraten sind. An unserer Unterkunft angekommen staunte jeder nicht nur über das urige Haus und den dazugehörigen Wasserfall, der oftmals als Dusche herhalten musste, sondern auch über den genauso urigen Hausbesitzer, der sich als Opa Kleiter sofort in unsere Herzen jodelte. Von unserem Haus aus, das uns jeden Tag einen traumhaften Blick auf den Alpsee bescherte, starteten wir die ganze Woche über unsere Ausflüge und Aktivitäten. So besuchten wir eine nahegelegene Käserei mit Bergbauernmuseum, wanderten zur Sommerrodelbahn, machten Immenstadt unsicher und spielten jede Menge Spiele. Während der heißen Tage verschafften wir uns dann im Großen Alpsee, im Bühler Freibad oder direkt vor der Haustür am Wasserfall Abkühlung. Unser Rittermahl, bei dem so einige Tischmanieren zur Seite gelegt wurden, bildete den krönenden Abschluss einer erlebnisreichen Woche und läutete den Endspurt der Sommerfreizeit 2013 ein. Herzlichen Dank gilt unserem Küchenteam Dieter Gemander, Hubert und Maxi Mück sowie allen Spendern, die uns in dieser Sommerfreizeit wieder unterstützt haben.

                      

 

Sommerfreizeit 2012
der Seelsorgeeinheit „Am Limes“


Auch dieses Jahr war wieder eine Woche Freizeit- Spaß angesagt!!! So verbrachten wir in diesem Jahr unsere Sommerfreizeit vom 04.08. bis 11.08. im Gästehaus Sternwarte in Todtmoos im Südschwarzwald. Allein schon das diesjährige Motto „Cowboy und Indianer“ ließ auf eine wilde Woche hoffen- und wir wurden nicht enttäuscht. Zudem unterstrich unsere Unterkunft, die ganz im Stile eines Jagdhauses eingerichtet war und sozusagen in der „Prärie“ des Schwarzwaldes lag, diesen Wild- West- Flair. Bevor wir jedoch unser Quartier für die nächste Woche bezogen, wurde nach der über vierstündige Busfahrt erst mal in der nahe gelegenen Minigolfanlage entspannt und so manches Handicap verbessert. Natürlich ließen wir uns auch nicht den Blick auf die nahe gelegenen, 97 Meter hohen Todtnauer Wasserfälle entgehen und machten daher einen Streifzug durch die Wälder Todtnaus. Weiteres Highlight war der Besuch des Steinwasenparks. Hier war mit Achterbahnen, Rodelbahn und Wildwasser- Rafting jede Menge Action geboten, aber auch in den zahlreichen Wildgehegen gab es reichlich zu entdecken. Alle zum Staunen brachte dann die Magic & Mystery Show mit Daniel Bornhäußer und seinem Assistenten Magic Jens!! Als dann auch zur Mitte der Woche das Wetter toll mitspielte, schauten wir auch selbstverständlich im Freibad vorbei um sich im Wasser auszutoben oder um sich einfach mal von den Sonnenstrahlen verwöhnen zu lassen. Passend zu unserem Motto ließ sich so mancher, wenn auch nicht ganz gewollt, von der Sonne zu einer echten Rothaut brutzeln.
Nach dem Besuch des örtlichen Heimatmuseums, in dem wir eine Glasbläservorführung besuchten und sogar selbst Glaskugeln blasen konnten, war es Zeit für unser fast schon zur Tradition gewordenes Tauschspiel. Hier gilt es ein Päckchen Taschentücher in möglichst wertvollere Gegenstände zu tauschen- und die Ergebnisse sind immer wieder erstaunlich. An unserem „bunten Abend“ wurden dann wirklich alle in den Wilden Westen zurückversetzt. Bei Country- Sound traf man auf entschlossene Deputys, die sich um den neuen Sheriff- Posten sogar ein Duell lieferten, auf einen wilden Indianerstamm und auf die hübschen Girls vom Saloon, die die Menge richtig einheizten. Das Barbecue am Lagerfeuer machte den Abend dann perfekt.
So kam dann auch was kommen musste- die Sommerfreizeit 2012 neigte sich dem Ende! Doch viele tolle Tage bleiben uns in Erinnerung. Nun heißt es neue Freundschaften nicht aus den Augen verlieren und sich schon jetzt auf die Sommerfreizeit 2013 freuen!! Herzlichen Dank gilt unserem Küchenteam Dieter Gemander und Hubert Mück sowie allen Spendern, die uns in dieser Sommerfreizeit wieder unterstützt haben.