Seelsorgeeinheit "Am Limes"

_________________________________________________________________

Unser Team "Omis" 2018

Samuel Domhan (Vorsitz des Teams, Verwaltung), Niklas Zischka (Ausflüge), Robin Sing (Ministrantenausbildung, Hochfestproben), Madeleine Mück (Ministrantenausbildung, interne Gruppenaktivitäten), Teresa Zischka (interne Gruppenaktivitäten), Sarah Heissenberger (interne Gruppenaktivitäten)

_________________________________________________________________ 


Herliköfer Oberministranten spenden übrig gebliebene Lebensmittel für wohnungslose Menschen in St. Elisabeth

Im Zuge der Sternsingeraktion 2018, die unter dem Motto „Segen bringen, Segen sein. Gemeinsam gegen Kinderarbeit – in Indien und weltweit!“ stand,spendeten die Oberministranten aus St. Alban die übrig geblieben Lebensmittel (vorwiegend Süßigkeiten, die für die Sternsinger gedacht sind) nach St. Elisabeth in Schwäbisch Gmünd. Dort sind Menschen untergebracht, die auf der Suche nach einer Wohnung und einer warmen Mahlzeit sind. Um diese Menschen in Not zu unterstützen, wurden die restlichen Lebensmittel, die auch bei der Sternsingeraktion gesammelt werden, an St. Elisabeth gespendet.


Knapp 50 Herliköfer Sternsinger sammeln 2018 knapp 6.500 Euro für benachteiligte Kinder

Schwäbisch Gmünd /Herlikofen. Die Sammelbüchsen der Sternsinger in der Pfarrei St. Alban waren ganz schön schwer. Am 06.01.2018 waren 48 Mädchen und Jungen in 12 Gruppen im Schwäbisch Gmünder Ortsteil Herlikofen unterwegs zu den Menschen. Unzählige Male hatten sie ihre Lieder gesungen und „20*C+M+B+18“, Christus Mansionem Benedicat, über zahllose Türen geschrieben. Und das Ergebnis ihres Engagements unter dem Leitwort „Segen bringen, Segen sein. Gemeinsam gegen Kinderarbeit – in Indien und weltweit!“ kann sich wahrlich sehen lassen: 6.484,87 Euro kamen bei der Sammlung in St. Alban zusammen, die für benachteiligte Kinder in aller Welt bestimmt sind.

Bundesweit beteiligten sich die Sternsinger in diesem Jahr an der 60. Aktion Dreikönigssingen. 1959 wurde die Aktion erstmals gestartet. Inzwischen ist das Dreikönigssingen die weltweit größte Solidaritätsaktion, bei der sich Kinder für Kinder in Not engagieren. Mehr als eine Milliarde Euro sammelten die Sternsinger seit dem Aktionsstart, mehr als 71.700 Projekte für benachteiligte Kinder in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa wurden in dieser Zeit unterstützt. Die Aktion wird getragen vom Kindermissionswerk ‚Die Sternsinger‘ und vom Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ).


Adventsfeier der Ministranten St. Alban / Herlikofen

Erstmals gab es für alle Ministranten aus Herlikofen eine Adventsfeier, um das Jahr gemeinsam ausklingen zu lassen. Diese fand am Sonntag den 17.12. statt. Dabei erlebten die über das ganze Jahr stets pflichtbewussten Ministranten zunächst einmal 2 tolle Stunden im Bowlingcenter „Leuchtturm“ in Schwäbisch Gmünd, bei dem jeder Ministrant viel Spaß hatte.

Anschließend wurde die Feier im Christkönigsheim fortgesetzt, wo ein groß angelegtes Gruppenspiel von über 20 Ministranten gespielt wurde. Dabei mussten sie in verschiedenen Kleingruppen im ganzen Christkönigsheim nach Begriffen suchen und dazu Fragen beantworten oder kleinere Aufgaben meistern, um mit der Gruppe schlussendlich das Spiel zu gewinnen.

Abschließend genossen die Ministranten die adventliche Stimmung noch gemeinsam und ließen den Abend mit einer leckeren Pizza und einem warmen Kinderpunsch ausklingen.




Herliköfer Ministranten beim Dekanatstag in Schwäbisch Gmünd

An einem herbstlich warmen Samstag machten sich rund 11 Ministranten der Gemeinde St. Alban auf den Weg ins St. Loretto nach Schwäbisch Gmünd. Dort organisierte das Dekanat am 14.10.2017 einen Tag für alle Ministranten des Dekanats Ostalb. Dieser stand unter dem Motto „Die Jagd nach Mister X“. In sogenannten „Fahndungsgruppen“ jagte man den ganzen Tag „Mister X“, welcher sich in der Gmünder Innenstadt aufhielt. Die Ministranten aus Herlikofen meldeten zwei Fahndungsgruppen (bestehend aus max. 6 Personen) und belegten am Ende den 2. und 3. Platz aus über 150 Teilnehmer.

Im Anschluss an der „Jagd nach Mister X“ fand im St. Loretto noch ein Jugendgottesdienst und die Siegerehrung des Spiels statt. Der von den Dekanatsoberministranten entworfene Gottesdienst wurde liturgisch von Pfarrer Freff und musikalisch von den Donnersöhnen aus Böbingen begleitet.

Den Abend ließen die Herliköfer Ministranten bei einem gütlichen Eis in der Abendsonne von Schwäbisch Gmünd ausklingen.