Seelsorgeeinheit "Am Limes"

Die Ortsgruppe der KAB (Kath. Arbeitnehmerbewegung) lädt regelmäßig ein zu Vorträgen, Informationsabenden, Ausflügen oder Gebetsstunden.


1. Vorsitzende Irmtraud Daubner, Tel.: 07171 - 89920

2. Vorsitzende Rita Heer, Tel.: 07171 - 83757

--------------------------------------------------------------------------------------------------------


--------------------------------------------------------------------------------------------------------

KAB-Gruppe Herlikofen

Um sich wieder sicher in der Grotte

aufhalten zu können, fällten am vergangenen

Samstag die Besitzer der Grotte – Bernd, Klaus

und Uli Funk- mit Hilfe von Josef Barth und dessen

Neffen die kranken und vor allem die Mauern

gefährdenden Bäume in der Grotte.

Dadurch ist die Grotte wieder ein sicherer, zum

verweilen und beten einladender Ort geworden.



KAB Gruppe Herlikofen

Ausflug 2017

Auch dieses Jahr ging es wieder mit der KAB-Gruppe Herlikofen auf Tour und so machte sich ein vollbesetzter Bus vor kurzem auf den Weg nach Leipzig. Beim ersten Halt gab es wie schon gewohnt Kaffee und Butterbrezeln. Doch allzu lange konnte man nicht verweilen, denn man hatte ja noch einen weiten Weg vor sich und dazu kamen noch viele Staus, die zusätzlich von der eingeplanten Zeit raubten. Mit einiger Verspätung trafen wir dann in Leipzig ein, wo wir inzwischen schon heiß zu einer Stadtführung, mit einem englischen Doppeldecker, erwartet wurden. Unsere Gästeführer führten uns durch die Straßen der alten Messestadt, z. B. zu Auerbachs Keller wo Goethe seinen Faust entwickelte und zur Nikolaikirche, welche durch ihre Montagsdemonstrationen zu DDR-Zeiten weltweite Bekanntheit erlangte. Man konnte dabei auch erfahren wie sich Leipzig zur weltweit angesehenen Messestadt entwickelte. Nach dieser Führung, von der alle begeistert waren ging es weiter zu unseren Quartieren, nach Markkleeberg, nur einige Kilometer entfernt von Leipzig.

Am nächsten Vormittag ging es zuerst nach Espenhain zu Geiger-Edelmetalle, dort wurden wir von Herrn Geiger herzlich begrüßt und anschließend mit noch einem Mitarbeiter durch das Werk geführt. Da Herr Geiger ja auch ein Herliköfer ist und den meisten aus der Gruppe persönlich bekannt war, konnte man bei dieser exzellenten Führung den beiden einiges über die Fertigungskompetenz entlocken und wie man in Zukunft sein Vermögen goldrichtig anlegen kann. Weiter ging es dann zum Schloss Güldengossa, dem Stammsitz der Geiger-Edelmetalle in dem eine große Anzahl von Gold-, Silber-, Platin- und Palladiumbarren und ebenso Münzen bewundert werden konnten. Nach diesen beiden Führungen, die uns alle sprachlos und verwundert machten, ging es nun weiter zum nächsten Ausflugspunkt, eine Schifffahrt auf dem Markkleeberger See – eine überflutete Braunkohlegrube die beinahe 60 m tief ist und 10 Quadratkilometer groß ist. Danach ging es zurück zu unseren Quartieren und nach dem Abendessen endete mit lustigen Sketchen der 2. Tag unseres Ausflugs.

Am letzten Tag der Reise fuhr man nach dem Frühstück wieder Richtung Heimat, mit einem längeren Halt in Nürnberg. Und der Abschluss dieser schönen Reise war im Gasthof „Zum Klotz“ in Unterampfrach.